Übersicht über die zuletzt erschienen Berichte
Start: 6. Mai 2007

2015 Berichte 2014 Berichte 2013 Berichte 2012 Berichte 2011 Berichte 2010 Berichte 2009 Berichte 2008 Berichte 2007

 

24. Donauopen in Aschach, 25.-31.12.

Die Niederösterreicher Jurij Khalakhan (Litschau-Eisgarn), Platz 16 mit 4,5 Punkten, WFM Elisabeth Hapala (Voest Krems), Platz 44 und Patrick Schuh (Litschau-Eisgarn), Platz 49, beide je 3,5 Punkte, spielen im A-Turnier groß auf. Ergebnisse: Gruppe A, Gruppe B, Gruppe C


GM Markus Ragger erreichte bei der Schnellschach-EM in Minsk den ausgezeichneten 7. Platz, Turnierseite


DONAU-Open
, 26.-31.12., Turnierseite

 

GM Frantisek Blatny
ist 83jährig verstorben, Nachruf

 

"RETURN TO THE PAST"  von Friedrich Skopetz, Biographie plus Erzählungen des Autors

Landesliga 2015/16, 5. Runde, 13.12.: Voest Krems übernimmt mit einem 7:1 Kantersieg über die SGM Bisamberg/Korneuburg die Tabellenführung. Litschau-Eisgarn gegen Zwettl 4:4, SK Advisory Invest Baden II -  SG Bad Vöslau/Kottingbrunn 5,5:2,5; Stockerau II - Mostarrichi  3,5:4,5; Mistelbach - Böhlerwerk 5:3 Ergebnisse, Bildbericht



Litschau-Eisgarn schreibt an: Das Foto zeigt die erfolgreiche Litschauer Crew mit dem Gratulanten Bürgermeister Rainer Hirschmann.
Von links: sitzend Bürgermeister Rainer Hirschmann und Manfred Paulin
Stehend: Patrick Schuh, Stefan Wagner, Vojtech Plasil, Popelka Oldrich, Pavel Ptacnik, Roman Nemecek und Jiri Plasil.

 


  Qualifikation zum MV – Cup, Bildbericht

 

 

 

Das Sieger Mannschaftsfoto Pressbaum, Schnellschachturnier, Qualifikation zum Mostviertelcup. Von links Friedrich Rothensteiner, Manuel Weissenbeck, Mag. Klaus Neumeier, Mag. Gerald Hechl und Christian Schmidrathner

Weinviertler Nikoloturnier, Ergebnis


Pöchlarn, Nikoloturnier, Bildbericht

Waldviertler Jugendmeisterschaft, Dietmanns, 5.12.2015
Florian Schlager gewinnt vor Maximilian Katzenschlager und Johannes Gföller, Bildbericht
 

2. BUNDESLIGA OST, 28.-29.11., 3./4. Runde, Wien

3. Runde:  Pöchlarn gewinnt gegen Nickelsorf knapp mit 3,5:2,5 ebenso SC Data Technology Pressbaum/E. gegen Austria. Weiters: Pamhagen - SK Advisory Invest Baden 4,5:1,5; Mattersburg - Purbach 3:3; Stockerau - tschaturanga Wien 1:5 und Donaustadt - Hietzing 3:3.

4. Runde: SC Data Technology Pressbaum/E. gegen Mattersburg 4,5:1,5; SK Advisory Invest Baden gegen Hietzing 1:5; Purbach - Stockerau 4,5:1,5; Pöchlarn - Austria 1,5:4,5; Pamhagen - Nickelsdorf 3:3; tschaturanga Wien - Donaustadt 4:2, Ergebnisse


35. Litschauer Stadtmeisterschaft
NM Stefan Wagner gewinnt vor Manfred Paulin und Nikolaus Prinz, Ergebnisse

14. CCA Simultanschachturnier 2015

Amstetten 21.11.2015, Bildbericht

 

 

Landesliga 2015/16, 4. Runde, 22.11.: Zwettl - SK Advisory Invest Baden II 3:5; SG Bad Vöslau/Kottingbrunn - Voest Krems 4,5:3,5; SGM Bisamberg/Korneuburg - Stockerau 0,5:7,5; Böhlerwerk - Amstetten 4,5:3,5; Mostarrichi - Mistelbach 4:4; Ergebnisse

Waldviertler Schülermeisterschaft, 21.11., Litschau 

Sechzehn Mädchen und Burschen der Vereine Litschau-Eisgarn, Groß Siegharts, Krems und Zwettl traten in Litschau an um den diesjährigen Waldviertler Schülermeister zu ermitteln. Titelverteidiger Stefan Ringl aus Groß Siegharts gab sich jedoch keine Blöße und gewann alle fünf Partien sicher und verteidigte damit seinen Vorjahrestitel. Klubkollege Julian Flicker eroberte mit vier Zählern den Vizemeistertitel. Der dritte Platz ging mit 3,5 Punkten mit Gerald Goigitzer an die Hausherren Litschau-Eisgarn.  Weiter mit neuen Fotos
Von links: Julian Flicker, Stefan Ringl, Naoimi Provin, Franz Modliba, Clemens Kastner und Gerald Goigitzer

 


Niederösterreich erobert bei der Jugend-BLMM die Bronzemedaille!

In St. Veit wird vom 20.-22.11. die Jugend-BLMM ausgetragen. Im Mannschaftsbewerb können sich die Vertreter Niederösterreichs die Bronzene sichern.Denise Trippold (Baden, U18): Gold im Blitzschach und Silber im Schnellschach, Elena Reitbauer (Bisamberg, U10): Silber im Schnellschach, Leonie Riegler (Gloggnitz, U12): Bronze im Blitzschach, Johanna Karner (Mostarrichi, U8): Bronze im Blitzschach! Ergebnisse Bericht

Waldviertler Cupfinale, 20.11., Waidhofen/Thaya
Litschau-Eisgarn gegen Waidhofen/Thaya 2:2 und Waidhofen gewinnt dank der Siege auf Brett eins und zwei, Ergebnisse, Bildbericht unter CUP


European Team Chess Championship 2015 - Open section, 13.-22.11.,Reykjavik

Österreich kämpft in der 1. Runde mit Ragger, Shengelia, Kreisl und Schachinger gegen das starke polnische Team und erreicht ein sensationelles 2:2. GM Ragger gewinnt mit Schwarz gegen GM Radoslaw Wojtaszek (2748). Auf 2700 Elo fehlen jetzt nur mehr 3,5 Punkte.
In der 2. Runde musste sich Österreich dem favorisierten Team aus Serbien knapp mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Drei Remisen durch Ragger, Shengelia und Fröwis, stand eine Niederlage von Schachinger zu Buche. In der 3. Runde gehen gegen Schweden die beiden ersten Bretter mit Ragger und Shengelia überraschend verloren und Österreich schlitterte in eine 1,5:2,5 Niederlage. Kreisl mit einem Remis und Fröwis mit einem tollen Sieg können das Ergebnis leider nur mehr verschönern.
In der vierten Runde verlieren die Österreicher erneut, diesmal gegen Finnland mit 1,5:2,5. Ragger remisiert, Shengelia verliert erneut, auch Kreisl muss seinen König umlegen. Lediglich Fröwis gewinnt seine zweite Partie in Serie.
5.Runde: Auch gegen Islands Legenden kann Österreich nicht gewinnen und muss wieder eine 1,5:2,5 Niederlage einstecken. Ragger gewinnt seine Partie, Shengelia verliert erneut, auch Schachinger muss sich einem Altmeister geschlagen geben und Fröwis erreicht ein Remis. 6. Runde: Die Herren landen gegen Schottland mit einem 3,5:0,5 endlich den ersten vollen Erfolg. Siege holen sich Shengelia, Schachinger und Fröwis. Kreisl muss sich mit einem Unentschieden begnügen.
7. Runde: Die Herren bezwingen in ihrer Aufholjagd das Team des Kosovo mit 4:0. Shengelia, Kreisl, Schachinger und Fröwis gewinnen sicher. 8. Runde: Österreich kommt bei dieser EM nicht in die Gänge und muss gegen Montenegro mit 1:3 eine weitere schmerzliche Niederlage hinnehmen. Ragger und Schachinger verlieren ihre Partien. Shengelia und Fröwis remisieren jeweils.  9. Runde: Die Herren bezwingen in der letzten Runde die
 Faroe Islands knapp mit 2,5:1,5. Den einzigen Sieg landet Ragger auf dem Spitzenbrett. Shengelia, Kreisl und Fröwis müssen sich jeweils mit einem Remis zufrieden geben. Mit dem 30. Endplatz können die Herren wohl nicht zufrieden sein.


Wo
men section: Das Damenteam mit Theissl-Pokorna, Newrkla, Exler und Kopinits hat ebenfalls das übermächtige Damenteam von Polen an den Brettern und muss deren Überlegenheit nach einer 0,5:3,5 Niederlage anerkennen. Für das Remis sorgte WIM Kopinits. Die Damen können hingegen gegen Griechenland einen hohen 3,5:0,5 Sieg einfahren. Theissl-Pokorna remisiert und Newrkla, Exler sowie Kopinits können ihre Kämpfe gewinnen. Die Damen landen gegen Dänemark einen beachtlichen 3:1 Sieg und rücken damit auf den 11. Tabellenplatz vor. Nur Theissl-Pokorna muss eine Niederlage einstecken. Newrkla, Exler und Schnegg gewinnen ihre Partien.
In der 4. Runde müssen sich die Damen gegen das starke Team von Serbien mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Newrkla und Schnegg verlieren, Exler remisiert und Kopinits gewinnt erneut. Die Damen halten nun den 15. Platz.
5. Runde:
Die Damen liefern hingegen eine weitere positive Überraschung und stoßen mit einem 2,5:1,5 Sieg über Lettland auf den 10. Tabellenplatz vor. Theissl-Pokorna sorgte mit einem Sieg für den Matchgewinn. Newrkla, Exler und Kopinits remisieren jeweils. 6. Runde:  Unser Damenteam ist die Sensation der EM. Gegen die Tschechische Republik folgt mit einem 2,5:1,5 der 4. Sieg. Matchwinnerin war die überragend spielende Kopinits mit einem Sieg auf dem vierten Brett. Theissl-Polorna, Newrkla und Exler halten jeweils Remis. In der Zwischenwertung lachen die Damen von 8. Tabellenplatz. Zum Lohn dürfen die Damen in der nächsten Runde gegen die als Nummer drei gesetzte Ukraine spielen.
7. Runde:  Gegen die Ukraine gab es für unser erfolgreiches Damenteam nichts zu holen. Theissl-Pokorna, Exler, Kopinits und Schnegg verlieren ihre Partien 0:4. 8. Runde:  Die Damen setzen hingegen ihren sensationellen Erfolgslauf fort und bezwingen das als Nummer sechs gesetzte spielstarke Team von Armenien mit 2,5:1,5. Dieser Sieg spült die als Nummer 19 gesetzten Österreicherinnen auf den unglaublichen 7. Platz. Theissl-Pokorna bezwingt Großmeisterin Elena Danielian und Exler gibt IM Lilit Galojan das Nachsehen. Kopinits remisert und nur Newrkla muss sich geschlagen geben. 9. Runde:  Die Damen hingegen krönen ihre tollen Leistungen mit einem sensationellen 2:2 gegen das als Nummer eins gesetzte Team von Georgien. Für den entscheidenden Sieg sorgte Kopinits (5,5/8, plus 44 Elo!). Theissl-Pokorna und Exler halten jeweils ein Remis. Lediglich Newrkla muss ihren König umlegen. Belohnt werden diese herausragenden Leistungen mit einem tollen 9. Endrang!
 Ergebnisse

WIM Anna-Christina Kopinits, Staatsmeisterin 2012WIM Anna-Christina Kopinits, 5,5/8 und einem Elozuwachs von 44 Punkten.

 

Landesliga 2015/16, 3. Runde: Voest Krems konnte mit einem 4:4 im Waldviertelderby gegen Zwettl die Tabelleführung verteidigen. Erster Verfolger ist nun die SG Bad Vöslau/Kottingbrunn das gegen Stockerau mit 4,5:3,5 gewinnen konnte. Weitere Ergebnisse: Amstetten gegen Mostarrichi 5:3, Mistelbach gegen die SGM Bisamberg/Korneuburg 2,5:5,5 und SK Advisory Invest Baden II gegen Litschau-Eisgarn 5,5:2,5; Ergebnisse, Bildbericht

Foto: NM Stefan Wagner gegen IM Reinhard Lendwai 0:1

1. Bundesliga 1.-4. Runde vom 5.-8.11. in Mattersburg
1. Runde:
Hohenems - Wulkaprodersdorf 2,5:3,5; SIR Salzburg - Grieskirchen/Bad Schallerbach 3:3; St. Veit - Feffernitz 3:3; Absam - Jenbach 3:3; Sauwald - Ottakring 1,5:4,5 und Maria Saal - Götzis 3,5:2,5.
2. Runde: Wulkaprodersdorf - Götzis, Ottakring - Maria Saal 1,5:4,5; Jenbach - Sauwald 5,5:0,5; Feffernitz - Absam 1,5:4,5 und Grieskirchen/Bad Schallerbach - St. Veit 1,5:4,5;
3. Runde:  Maria Saal - Jenbach 5:1; Götzis - Ottakring 3,5:2,5; Sauwald - Feffernitz 3,5:2,5; Absam -  Grieskirchen/Bad Schallerbach 6:0; St. Veit - Hohenems 2:4; SIR Salzburg - Wulkaprodersdorf 3:3;
4. Runde: Wulkaprodersdorf - Ottakring 4:2; Jenbach - Götzis 3,5:2,5; Feffernitz - Maria Saal 0,5:5,5; Grieskirchen/Bad Schallerbach - Sauwald 3,5:2,5; Hohenems - Absam 5:1 und SIR Salzburg - St. Veit 2,5:3,5; Ergebnisse
Frauenbundesliga: 1. Runde:  Baden - Pamhagen 1:3; Wulkaprodersdorf - Schach ohne Grenzen 3:1; Dornbirn - Mayrhofen/Zillertal 2,5:1,5; Chessgraz - Steyr 0:4; tschaturanga - St. Veit 2:2; Feldbach/Kirchberg - Extraherb 2,5:1,5.
2. Runde: Steyr - Wulkaprodersdorf 1,5:2,5; Pamhagen - Feldbach 3,5:0,5; St. Veit - Dornbirn 1,5:2,5; Mayrhofen/Zillertal - tschaturanga 1:3; Extraherb - Baden 2,5:1,5; Schach ohne Grenzen - Chessgraz 3:1;
3
. Runde: Dornbirn - Pamhagen 0,5:3,5; Wulkaprodersdorf - tschaturanga 2:2; Feldbach - Steyr 1:3; Extraherb - Schach ohne Grenzen 0:4; Chessgraz - St. Veit/Glan 2,5:1,5 und Baden gegen Mayrhofen/Zillertal 1,5:2,5; Ergebnisse


Jugend-WM

V
om 25.10. - 5.11. wir im griechischen Porto Carras die Jugend-WM ausgetragen. Die einzige  NÖSV-Vertreterin Denise Trippold ist im Bewerb U18 am Start und hält nach zwei Partien bei 1,5 Punkten. Denise gewinnt in der 3. Runde gegen die starke Armenierin Ghukasyan (2138) und erhöht auf 2,5 Punkte. In der 4. Runde knöpft Denise der Nummer 1 Adela Velikic (2363) aus Serbien einen halben Zähler ab und klassiert sich zwischenzeitlich auf den sensationellen 8. Platz. In der 5. Runde verliert Trippold mit weiß gegen die polnische WCM Mariola Wozniak (2211). Nach dem Ruhetag kann Denise an die Erfolge der ersten Turnierhälfte anschließen und gewinnt mit Schwarz gegen die Ukrainerin Irina Barchuk (2180). Die siebente Partie geht dann leider mit Weiß gegen die Bulgarin Maria Vasova (2120) verloren. Auch in der 8. Runde muss Denise mit Schwarz gegen die slowenische WFM Teja Vidic (2096) eine Niederlage einstecken. Trippold liegt nun bei 80 Teilnehmerinnen auf dem 37. Platz und einem Eloplus von 52! In der 9. Runde verliert Trippold erneut und zwar gegen die Niederländerin Catheleijne Sanders (1846). In der 10. Runde folgte gegen die Litauerin Marija Golubeva (1760) wieder eine voller Punktegewinn. In der Schlussrunde holte sich Denise gegen die Mexikanerin Estefania Pitol Martinez (1722) mit Weiß den ganzen Punkt und beschließt die WM mit 6 Punkten auf dem 32. Platz und einem Eloplus von 41 Punkten.
Auf 7,5 Punkte (14. Platz) kam Valentin Dragnev, 7 Punkte erreichte Florian Mesaros (23. Platz), beide U16, Ergebnisse

Bild: Denise Trippold

 


Sieghartskirchner Jugendopen
und NÖ Jugend-LM-Semifinale
, Endergebnisse, Bildbericht
 

 


3. Rudolf Hamersky Gedenkturnier
, Ergebnis, Bildbericht
 

Sieger FM Dkfm. Emil Bukacek

Vereins Europacup in Skopje
Österreich ist mit Maria Saal (GM Ragger) und Feffernitz (IM Diermair) vertreten. GM Ragger verliert in der 2. Runde gegen Blitzschachweltmeister GM Grischuk. IM Diermair besiegt in der 1. Runde GM Howell (2705)! Bei Maria Saal sind nach sechs Runden FM Johann Ertl 4,5 P. und FM Georg Halvax bzw. IM Mario Schachinger je 4,0 Punkte die erfolgreichsten Spieler. Bei Feffernitz hält IM Andreas Diermair auf dem ersten Brett ebenfalls bei vier Zählern. Mara Saal erreicht einen tollen 10. Platz wobei FM Halvax eine IM-Norm schafft. IM Diermair Frontmann von Feffernitz erkämpft sogar eine GM-Norm, Turnierseite


2. BUNDESLIGA OST, 17.-18.10., 1./2. Runde, Wien

1. Runde:  Im NÖSV-Derby zwischen ASV VHS Pöchlarn und SK Advisory Invest Baden gab es ein 3:3 Unentschieden. Die weiteren NÖSV-Teams mussten Niederlagen einstecken. SC Data Technology Pressbaum/E. verlor gegen Pamhagen mit 2:4 und Stockerau gegen Donaustadt ebenfalls mit 2:4. Weiters spielten: Nickelsdorf - Purbach 4,5:1,5; Austria Wien - tschaturanga Wien 2,5:3,5 und Mattersburg - Hietzing 3,5:2,5
2. Runde: SK Advisory Invest Baden
erreichte gegen Donaustadt ein 3:3 Remis. Die anderen NÖSV-Vertreter mussten teils knappe Niederlagen hinnehmen: Hietzing - Stockerau 3,5:2,5; SC Data Technology Pressbaum/E. - Nickelsdorf 2,5:3,5 und Pöchlarn - Pamhagen 1,5:4,5, Ergebnisse


XII Open Amateur de Calvia
Zwei Waldviertler Spieler bei einem Turnier auf Mallorca. Beim neunrundigen Turnier erreichen Ing. Josef Schweighofer fünf Punkte und Wolfgang Orsario vier Zähler, Ergebnisse

Weinviertler Jugend Einzelmeisterschaft, 17.10., Eggenburg, Ergebnisse,

Am Samstag den 17. Oktober 2015 fand wieder die Weinviertler Jugend Einzel Meisterschaft die WEIJEM 2015 in Eggenburg im Saal der Raiffeisenbank statt. Teilnahmeberechtigt waren Schüler und Jugendliche der Jahrgänge 1998 und jünger und erstmals gelang es dem Schachklub Eggenburg als Gastgeber die Früchte der jahrelangen Jugendarbeit auch im traditionellen Heimturnier zu ernten, Bildbericht
Das Foto zeigt die Eggenburger Mannschaft mit Frau Raiffeisendirektor Monika Büger und Herr Bürgermeister Georg Gilli im Hintergrund
1. Reihe v.l.n.r. Fabian Neuhold, Leo Pernerstorfer, Adrian Fritz , Michael Dachsberger, Weingartner Anna, Dominik Hofbauer
2. Reihe v.l.n.r. Noah Zeindl, Julian Weiser, Moritz Pernerstorfer, Max Pernerstorfer, Paul Weingartner, Emilia Busta, Valentin Busta, Carola Weiser

 

NM DI Fritz Wöber

Offene Nö Seniorenlandesmeisterschaft 2015 in Spitz

In der 6. Runde fällt in der Spitzenpaarung zwischen NM Winiwarter und NM Wöber die Entscheidung. Im Duell der beiden Kremser bleibt Wöber mit den schwarzen Steinen erfolgreich und sichert sich schon eine Runde vor Schluss den LM-Titel. In der Schlussrunde gibt Landesmeister NM Wöber gegen MK Nickl schnell remis. Um die weiteren Plätze wird jedoch hart gekämpft. MK Koller gewinnt gegen Polsterer und holt sich den Vizemeistertitel. Die Bronzene geht an den Titelverteidiger NM Winiwarter, der FM Singer bezwingen konnte,  Ergebnisse, Bildbericht


Bei der Schnellschach WM in Berlin muss sich GM Markus Ragger mit 8,0/15 zufrieden geben, Ergebnisse

Bei der ebenfalls in Berlin ausgetragenen Blitzschach WM erreicht GM Markus Rager mit 12,0/21 den 50. Endrang, Ergebnisse
 


Landesliga 2015/16, 2. Runde: Voest Krems hat nach einem 5,5:2,5 Sieg über Litschau-Eisgarn die Tabellenführung übernommen. Zwettl kam als Favorit gegen Stockerau II über ein 4:4 nicht hinaus. Ebenso trennten sich die SG Bad Vöslau/Kottingbrunn von SV Mistelbach und die SG Bisamberg/Korneuburg von Amstetten mit einem 4:4. Mostarrichi bezwang Böhlerwerk im Lokalderby mit 5:3, Ergebnisse, Fotos von Litschau/E. gegen Voest Krems

Foto: IM Georg Fröwis gegen NM Stefan Wagner
 

Offene Nö Seniorenlandesmeisterschaft 2015 in Spitz

Vom 11.-17.10. wird in Spitz/Donau die offene NÖ Seniorenlandesmeisterschaft ausgetragen. Titelverteidiger ist NM Dr. Felix Winiwarter (Voest Krems). In der ersten Runde mussten von den Favoriten bereits Lambert Danner, NM Felix Winiwarter und MK Klaus Nickl einen halben Zähler abgeben. Nach der 2. Runde haben nur mehr drei Spieler eine "weiße Weste": NM Fritz Wöber, Heinz Polsterer und Walter Fasser. Nach der 3. Runde hält nur mehr NM Wöber bei drei Zähler und spielt heute gegen Walter Fasser (2,5).
4. Runde: NM Wöber gewinnt das Spitzenspiel gegen Fasser und führt einen Punkt für FM Singer und NM Dr. Winiwarter. In der 5. Runde gibt es im Spitzenspiel zwischen NM Wöber und FM Singer ein rasches Remis. Auch die beiden nächsten Paarungen zwischen NM Winiwarter und MK Nickl bzw. Gattermayer gegen Fasser enden mit Punkteteilungen.


"FIDE WORLD CHESS CUP" in Baku: Das Finale gewinnt Sergey Karjakin gegen Peter Svidler, Finale, zur Turnierseite

 


Mostviertler Schülermeisterschaft 3. Oktober 2015, Pöchlarn

Den Turniersieg holte sich bereits zum fünften Mal in Folge der Sieghartskirchner Favorit Emanuel Högl der alle seine Partien gewinnen konnte. Bildbericht, Ergebnisse

 


Landesliga 2015/16, 1. Runde: Erster Tabellenführer ist Zwettl, das in Mistelbach 5,5:2,5 gewinnen konnte. Weitere Siege landeten Voest Krems gegen SK Advisory Invest Baden II mit 5:3, bzw. jeweils 4,5:3,5 Ergebnisse zwischen Stockerau II gegen Litschau-Eisgarn und SG Bad Vöslau/Kottingbrunn gegen Amstetten. Die Begegnung Böhlerwerk gegen SG Bisamberg/Korneuburg endete 4:4, Ergebnisse, Fotos von Stockerau - Litschau/E. u.a.
 

 


Jugend-EM in Porec
, 21.-30.9.
Einzige NÖSV-Vertreterin ist Denise Trippold (U18)

7. Runde: Schwarzer Tag für die ÖsterreicherInnen, fast durchwegs Verlustpartien. Trippold verliert gegen die Slowenin Veronika Franca (1909). In der 8. Runde kommt dann doch der ersehnte zweite Sieg. Gegnerin war die Irin WCM Mirza Diana (1898). In der Schlussrunde holt Trippold gegen die Weißrussin  Malatsilava Volha (2024) ein Remis und beendet die EM mit 50% und 4,5 Punkten auf Platz 21 und einem Plus von 15 Elopunkten.
FM Luca Kessler
(U18) erzielt 5 Punkte, Marc Morgunov (U10) erreicht sechs Zähler und wird ausgezeichneter Zwölfter, Ergebnisse, Bericht

 

Amstettner triumphieren in Linz!

Vom Montag, dem 14.09.2015, bis zum Sonntag, dem 20.09.2015, fand die 21. Linzer Stadtmeisterschaft in 7 Runden statt. Unter den 65 Teilnehmern waren auch 4 Amstettner Denksportler. Weiter zum Bericht.

 

 


Mag. Ernst links im Bild
 
Österreichische Seniorenmeisterschaft in Steyr, 13.-19.9., Ergebnis

DI NM Fritz Wöber gewinnt die Österreichische Meisterschaft der Senioren 65+ und NM Mag. Michael Ernst holt sich den Gesamtsieg und die Wertung 50+! Bericht

NM DI Fritz Wöber
DI Fritz Wöber

 

14. Int. Schach-Open Neumarkt/Wallersee 2015: MK Alfred Lipp konnte dieses Traditionsturnier für sich entscheiden! Ergebnis

 

25. Hamerlingturnier, Zwettl, 12.9.2015, Ergebnis

Das Siegerfoto:
Sitzend von links: Jakob Hofegger, Gerald Goigitzer, Stefan Wagner, Gregor Kleiser, Martin Zwettler und Alfred Lipp.
Stehend: M.A. Johannes
Eckharter, Peter Katzenschlager, Prokurist Martin Dastl , Wolfgang Schneider, Thomas Bauer, Lauro Nächt, Heinz Steiner, Heinz Reisinger, Manfred Prager, Heinz Jünger, Hubert Prinz, Rudolf Rausch, Mirko Bradara, Paul Horak und Andrea Stadler. Zum Bildbericht, Bericht der Bezirksblätter

 

 

20. Internationales Mödlinger Aktivschachturnier 30.8.2015

IM Attila Vertetics gewinnt bereits zum 7. Mal! 87 Spieler aus 11 Nationen, darunter 6 internationale Meister kamen nach Mödling und spielten 7 Runden lang im Festsaal des Roten Kreuzes um den Turniersieg. Bildbericht, Ergebnisse


Foto von links: Alvir, Vertetics, Kummer

Styrian Chess Open A-Turnier, 29.8.-6.9, Ergebnisse
 

 

Waldviertler Blitzmeisterschaft, Amaliendorf, 29.8., Ergebnisse

Im Volksheim Amaliendorf wurde die diesjährige Waldviertler Blitzschachmeisterschaft durch den Obmann des Schachklubs Eisgarn Kurt Goigitzer organisiert. Schiedsrichter Präsident Franz Modliba konnte 21 Schachsportler zum Wettkampf begrüßen. Weiter zum Bildbericht

Das Foto zeigt von links: 1. Reihe: Gerald Goigitzer, Manfred Paulin (2.), Hubert Prinz (1.), Nikolaus Prinz (3.)
2. Reihe: Präsident Franz Modliba, Patrick Schuh (4.), Maximilian Katzenschlager (Jugend), Rudolf Simon (Senioren) und Organisator Kurt Goigitzer (5.)

 

Wieder Rekordbeteiligung in Mauer! 

Am Samstag, dem 29.08.2015, fand im BSG – Saal im Landesklinikum Mauer bereits zum sechsten Mal das beliebte offene Schnellschachturnier in 7 Runden statt. Durch die auf 15 Minuten pro Spieler und Partie reduzierte Gesamtbedenkzeit kam es rasch zu heißen Partien. Trotz herrlichsten Badewetter gab es mit 57 Teilnehmern genau dieselbe Rekordbeteiligung wie im Vorjahr. Spieler aus 23 Vereinen und 5 Bundesländern trafen sich zum Kampf um die Schachkrone von Mauer. 13 Senioren und 10 Jugendliche zeigten, dass sich beim Schachsport durchaus auch die Generationen von ‚Jung‘ bis ‚Alt‘ treffen. Auch mehrere Titelträger nahmen teil. Darunter waren 2 Internationale Meister, 1 FIDE – Meister, 1 Candidate Master, 1 Meisterkandidat und 1 weibliche Candidate Master. Ergebnisse, Bildbericht

30. Schwarzacher Open 2015, Ergebnisse


Vienna Chess Open, 15.-23.8.2015

Das Traditionsturnier kann mit einem Rekordteilnehmerfeld von über 860 SchachsportlerInnen aus 53 Nationen aufwarten. Alleine im A-Turnier beträgt der Anmeldestand 461! Die Setzliste, die 20 GM aufweist, wird von Rainer Buhmann angeführt. GM Ragger spielt an sechs Tagen gegen den aserbeidschanischen GM Shakhriyar Mamedyarov
Die 1. Runde konnten alle Favoriten siegreich absolvieren. In der 2. Runde geben GM Buhmann und GM Banusz je einen halben Zähler ab, GM Shengelia gewinnt seine Partie. Nach der 3. Runde sind noch folgende Österreicher ohne Punkteverlust: GM Shengelia, GM Kindermann, IM Schreiner und Oldboy IM Danner.

4. Runde: Nur mehr IM Schreiner kann seine weiße Weste verteidigen, Kindermann und Danner remisieren, Shengelia muss eine Niederlage einstecken. Nach der 5. Runde führen 15 Spieler mit je 4,5 Punkten, darunter die Österreicher IM Schreiner, "Oldboy" IM Danner und der Jugendspieler Valentin Dragnev. 6. Runde: IM Schreiner, Valentin Dragnev und IM Danner müssen je eine Niederlage einstecken. GM Kindermann gewinnt und erhöht sein Score auf 5,0 Zähler.

7. Runde: GM Kindermann remisiert und IM Danner, IM Fröwis, GM Shengelia bzw. Dragnev legen mit Ganzentscheidungen ebenfalls auf 5,5 Punkte zu. 8. Runde: Die Österreicherduelle Danner gegen Kindermann enden mit einem Remis und Dragnev gewinnt überraschend gegen Fröwis. Die bestplatzierten Österreicher sind nun Jugendspieler Dragnev (6,5) und "Oldboy" IM Danner (6,0). In der letzten Runde überstürzen sich die Ereignisse. GM Kindermann macht sich durch einen Sieg mit dem 11. Platz zum bestplatzierten Österreicher mit sieben Punkten. Rang 14 erreicht mit ebenfalls sieben Zählern Valentin Dragnev nach einem Remis gegen GM Brunello. Auf 6,5 Punkten kamen Shengelia, Diermair, Fröwis, Kessler und Schwarhofer

GM Ragger verliert
mit den schwarzen Steinen den ersten Kampf gegen GM Mamedyarov. Die zweite Begegnung endet mit einer Punkteteilung. Auch in der dritten Partie muss der Österreicher mit den schwarzen Steinen erneut eine Niederlage einstecken. In der vierten Partie kommt Ragger mit Weiß über eine neuerliche Punkteteilung nicht hinaus. In der fünften Runde macht es Ragger mit Schwarz wieder spannend und holt den ganzen Punkt. Nach einem
Remis in der sechsten Partie verliert Ragger den Wettkampf knapp mit - 2,5:3,5, Ergebnisse, Livepartien, Fotogalerie

 


STAATSMEISTERSCHAFT 2015 in Pinkafeld vom 25.7.-2.8.

GM David Shengelia feierte einen ungefährdeten Sieg vor IM Mario Schachinger und FM Christoph Menezes. Bestplatzierter NÖSV-Spieler wurde IM Dr. MMag. Gerhard Schroll auf dem 17. Endrang. Den Damentitel holte sich WFM Katharina Newrkla vor WFM Veronika Exler und WFM Anna-Lena Schnegg. Elisabeth Hapala wurde FünfteErgebnisse
 


Rekordbeteiligung beim Schachevent am Weltjugendtag, Amstetten, Bildbericht


Faakersee Open, 8.-15.8.2015
 


Am Samstag, dem 1.8.2015, fand in
Amstetten die 3. offene siebenrundige Stadtmeisterschaft im Schnellschach statt.

Durch die auf 15 Minuten verkürzte Bedenkzeit kam es zu rasantem Spiel, was schnell zu rauchenden Köpfen der 54 Teilnehmer führte. Denksportler aus 3 Bundesländern und 22 Vereinen, darunter 13 Jugendliche und 2 Damen, wollte sich im Kampf um die Schachkrone messen. Der jüngste Teilnehmer war 9, der älteste 81 Jahre alt, was die durch die Generationen gehende Faszination des Schachsports zeigt. Dieses Turnier war nicht nur für den Breitensport interessant, denn auch 4 Titelträger (Internationale Titel: FM=FIDE – Meister, CM= Candidate Master; nationaler Titel MK=Meisterkandidat) nahmen daran teil. Weiter zum Bildbericht


Open St. Veit, 11.-18.7: Mit dabei die NÖSV-Spieler CM Thomas Hofmann, Mag. Gerald Hechl und MK Hubert Koller, Ergebnisse


Schülerliga 2014/15: Alle ErgebnisseFotos zum Bewerb der Ober und Unterstufe


Senioren Team EM
in Wien, 12.-20.7.: Eine Vielzahl von NÖSV-Spielern kämpft in den verschiedensten Teams um Punkte, Ergebnisse, Fotogalerie, LIVE

Foto links sitzend: NM DI Fritz Wöber, MK Lambert Danner, FM Emil Bukacek
 

Blitz- und Schnellschachstaatsmeisterschaften in Obertraun

Vom 27.-28.6. werden in Obertraun die STM der "schnellen" Schachbewerbe ausgetragen. Favorit in beiden Bewerben ist Österreichs Nummer 1, GM Markus Ragger. In der 4. Runde des Blitzbewerbes muss Ragger gegen IM Diermair eine Niederlage einstecken, trotzdem kann GM Ragger mit 9,5/11 seinen Titel erfolgreich verteidigen.
GM Ragger
gewinnt auch den Titel im Schnellschach, diesen aber überlegen. Beide Damentitel holt sich Annika Fröwis, Ergebnisse, Bildbericht

 


Waldviertler Einzelmeisterschaft, 12.-21.6., NMS Litschau,
Elofavorit Christian Schwartz vom Schachklub Zwettl gab sich keine Blöße und sicherte sich nach fünf Runden mit drei Siegen und zwei Unentschieden den Waldviertler Meistertitel. Ihm am Nächsten kamen die drei Spieler Manfred Paulin (Litschau-Eisgarn), Florian Schlager (Groß Siegharts) und Wolfgang Orsario (Waidhofen/Thaya), die sich mit einem halben Zähler dahinter platzierten.
Ergebnisse, Bildbericht
 

 

14. Achse Riederberg Schülerschachturnier, 21. Juni, Gablitz: Bildbericht


Mannschaftsturnier auf Korsika mit österreichischer Beteiligung

 Die Insel Korsika gehört zu Frankreich und liegt rund 4,5 Fährstunden von den nächsten Häfen in Italien entfernt. Schach wird dank dem Einsatz einiger engagierter Spieler, allen voran Leo Battesti groß geschrieben. Alle Kinder lernen in ihren Volksschulen eine Stunde pro Woche Schach, entsprechend groß das Interesse und der Andrang bei Turnieren und Veranstaltungen des Schachklubs. Von 11.06.-14.06. fand in Bastia, im Norden der Insel ein großes Schachfest mit internationaler Beteiligung statt. Mit dabei auch eine kleine österreichische Delegation, die die weite Anreise mit dem Auto auf sich genommen hat. Weiter im Bildbericht


 34. Mitropacup und der 12. Bewerb der Damen, Mayrhofen:

Am 14.6. startet in Mayrhofen die 34. Auflage des Mitropcups und die 12. Auflage der Damen. Die heimische Auswahl startet mit GM Markus Ragger auf dem Spitzenbrett. Nach zwei Runden liegen die Österreicher in der Allg. Klasse mit zwei 2,5:1,5 Siegen über Frankreich bzw. Italien im Spitzenfeld. Die Einser-Damenmannschaft liegt nach einem Sieg über die "Zweiergarnitur" und einem 1:1 gegen das starke italienische Team ebenfalls im Spitzenfeld.
3. Runde
: Die Österreicher setzen ihren Höhenflug fort und bezwingen die starken Slowaken mit 3:1 durch Siege von GM Ragger und GM Shengelia. Mit diesen drei Erfolgen führen die Österreicher alleinig die Tabelle an. Lichtblick bei den Damen: Es folgen zwei weitere starke Unentschieden von der Einsermannschaft gegen die Slowakei und von der Zweiergarnitur gegen Tschechien. Zum ersten Punktegewinn des zweiten Teams kann Denise Trippold in ihrem ersten antreten ein Remis beitragen
4. Runde: Österreich setzt den Erfolgsrun fort und besiegt Ungarn mit 3:1. Auf dem ersten Brett bezwingt GM Shengelia seinen Gegner nach sechsstündigem Kampf im 113. Zug. Das zweite Damenteam feiert einen überraschenden 2:0 Sieg über die höher eingeschätzten Kroatinnen, wobei Denise Trippold wieder ihre Partie gewinnen konnte. Österreich I verliert gegen die starken Ungarinnen mit 0:2.
5. Runde: Auch Verfolger Deutschland kann den tollen Lauf der Österreicher nicht stoppen und muss sich mit 1:3 geschlagen geben. GM Ragger und IM Schachinger sorgen für die ganzen Punkte.
Bei den Damen kommt Österreich I gegen Deutschland zu einem 1:1 Remis. Die Zweiergarnitur verliert gegen die Schweiz mit 0:2.

6. Runde den sechsten Streich und bezwingen die Schweiz nach hartem Kampf mit 2,5:1,5. GM Ragger muss knapp vor seinem Sprung über die 2700-Elogrenze seine erste Niederlage einstecken. GM Shengelia und IM Schachinger holen mit einem ganzen Punktegewinn noch die Kastanien aus dem Feuer. IM Kreisl remisiert.
Beide Damenteams verlieren. Österreich I gegen die Schweiz mit 0,5:1,5 und Österreich II gegen Italien ebenfalls mit 0,5:1,5, wobei Lisa Hapala ein schönes Kampfremis feiern kann.
Die 7. Runde brachte mit einem 2:2 gegen Slowenien den ersten Punkteverlust für die Österreicher. IM Kreisl sorgte diesmal für einen vollen Punktegewinn. Der Gesamtsieg rückt bereits in greifbare Nähe. Bei den Damen feiert das Einserteam gegen Slowenien einen 1,5:0,5 Sieg. Die zweite Mannschaft mit Lisa Hapala verliert gegen die Slowakei mit 0:2.

In der vorletzten Runde fixiert Österreich mit einem 2,5:1,5 Sieg über die Tschechischen Republik den Gesamtsieg. Damit geht der Mitropacup nach 1977 wieder nach Österreich. Für den Siegpunkt sorgte IM Andreas Diermair bei Remisen von GM Ragger, GM Shengelia und IM Kreisl.
Die Damen müssen leider Niederlagen einstecken. Österreich I gegen Tschechien mit 0,5:1,5 und Österreich II mit WFM Hapala und Denise Trippold gegen die starken Ungarinnen mit 0:2.

9. Runde: Der Mitropacup 2015 ist Geschichte und Österreich holte sich einen historischen Gesamtsieg! In der Schlussrunde verloren die Heimischen ohne GM Ragger in einem bedeutungslosen Kampf gegen die Elofavoriten aus Kroatien mit 0,5:3,5. Den halben Zähler holte sich IM Kreisl.
Die Damen wuchsen in der letzten Runde über sich hinaus und landeten zwei überraschende 2:0 Siege. Die Einsergarnitur gegen Kroatien und das zweite Team mit Hapala und Trippold gegen die starken Deutschen, Allg. Klasse, DamenMitropacup Turnierseite, Live Partien, Live Kommentierungen


Österreichische Meisterschaften der Burschen und Mädchen U8/U10, Cap Wörth, 5.-7.6.

Spitzenplatzierungen von NÖSV-SpielerInnen erkämpften: Moritz Pernerstorfer (12. U10), Adam Szigeti (8. U8), Elena Reitbauer (8. U10), Viktoria Helmer (4. U8), Ergebnisse, Bildbericht
 

 
17. ASKÖ – Amstetten Jugendturnier, 7.6.

Am Sonntag, dem 07.06.2015, fand bereits zum 17x dieses beliebte offene Jugendturnier im Schnellschach statt, bei dem die Bedenkzeit auf 15 Minuten reduziert ist, was natürlich ein rasantes Tempo in den 7 Runden bedeutet. Heuer gab es bedingt durch das herrliche Badewetter leider um ein Drittel weniger Teilnehmer als im Vorjahr. Spieler aus 8 Vereinen, darunter 2 Mädchen traten an, um den Titelverteidiger zu bezwingen. Zunächst schien es für den Titelverteidiger Thomas Wadsack ganz leicht zu sein, weiter zum Bildbericht, Ergebnisse

 

Österreichische Meisterschaften der Burschen und Mädchen U14/U12, St. Veit/Glan, 23.-26.5.

Die NÖSV-SpielerInnen erkämpften folgende Platzierungen: Leonie Riegler (4. U12), Carina Hiebner (13. U12), Viktoria Lauda (12. U14), Florian Schmidt (11. U12), Thomas Wadsack (11. U14) und Noah Faderbauer (18. U14), Ergebnisse

 

In Oberwart wurde zu Pfingsten der traditionelle Damenvierländerkampf ausgetragen. Die NÖSV-Damen verpassten den Turniersieg nur hauchdünn. Sieger wurde die Steiermark. Einzelgold gab es für Denise Trippold auf dem zweiten Brett mit 3/3 und Lisa Berger auf dem fünften Brett mit 2,5/3, Ergebnisse, Fotogalerie

 


NÖ Cupfinale, 30.5., Pöchlarn

Erste Runde: SK Advisery Invest Baden gegen Litschau-Eisgarn 3:1 und Stockerau gegen Amstetten 1,5:2,5. Finale: Amstetten holte sich mit einem knappen 2,5:1,5 Sieg über Baden den Cupsieg 2015. Die Bronzene sicherte sich Litschau-eisgarn mit einem deutlichen 3,5:0,5 Erfolg über Stockerau, Ergebnisse und Bildbericht

Foto: von links: Winfried Wadsack, Franz Rechberger, CM Wolfgang Wadsack, Vizepräsident Ing. Robert Gattermayer, FM Erwin Rumpl, Ing. Peter Stadler und Pero Dumancic.
 

 

NM Dr. Felix Winiwarter


22. Intern. Raiba Schach-Open Ratten 2015, A Turnier

NM Dr. Felix Winiwarter (Bild) erreichte den tollen 4. Platz, MK Alfred Lipp wurde Neunter. Ergebnisse
 

 

NÖ – ASKÖ – Landesschnellschachmeisterschaft 

Am Sonntag, dem 17.05.2015, fand in Amstetten die 7. Landesmeisterschaft der NÖ – ASKÖ im Schnellschach statt. Dabei ist die Bedenkzeit auf 15 Minuten reduziert. Somit konnten 7 Runden gespielt werden. 51 Denksportler aus 22 Vereinen traten an im Kampf um den Sieg. 11 Jugendliche, 4 Damen und 8 Senioren und 3 Titelträger zeigen die Breite des Teilnehmerspektrums. Zum Bildbericht

 

 

FM Joachim Wallner gewinnt das 13. Stockerauer Schach-Open

Foto "Preisträger A-Turnier" vlnr: Ewald Haslinger (Obmann Schachverein Stockerau); Ing. Peter Stadler (Hauptschiedsrichter); Mag. Christian Kindl (Schiedsrichter - Vizepräsident NÖSV); Mag. Johann Ebner (4. Platz), Thomas Bauer (bester Jugendlicher), FM Joachim Wallner (Turniersieger), FM Gregor Kleiser (5. Platz), IM Mag. Harald Grötz (2. Platz); Mag. Gerhard Procksch (bester S60); Budjav Enkhjargal (3. Platz), zum Bildbericht

 

24. KOBURG OPEN, 1.5.
 

Am Siegerfoto unten von links: Kurt Broneder (Obmann Schachverein Korneuburg), Robin Sulzgruber (3. Platz und bester Korneuburger), Turniersieger IM Mag. Harald Grötz (Schachverein Stockerau, Kategoriepreisgewinner unter 1900 ELO der Weinvierterler
Schnellschachmeisterschaft Drago Stanivukovic (Schachverein Stockerau.
Oben von links: Jugendpreisgewinner Lukas Schwab (Sc Donaustadt) und der Gewinner der Kategorie unter 1600 ELO der Weinviertler Schnellschachmeisterschaft Nico Turetschek (SCU Altlichtenwarth), zum Bericht, Ergebnisse

 

Bei der gemeinsamen Schlussrunde der Schachgruppe Waldviertel sicherte sich Waidhofen/Thaya I in der Liga den Meistertitel, Bildbericht

Links die siegreiche Meistermannschaft sitzend mit Mag. Friedrich Pekny, DI Gerhard Illner, Wolfgang Orsario; stehend mit Markus Dietrich, Daniel Loidolt, Martin Kropik und Mag. Friedrich Pallsntorfer

 

 

Österreichische Staatsmeisterin Barbara Teuschler und Abfahrts-As Peter Wirnsberger in Litschau!

Anlässlich des 70. Geburtstages von Klubmitglied Leander Handlgruber hatte der Schachklub Litschau am 1.5. prominenten Besuch. Peter Wirnsberger, ehemaliger Abfahrtsweltcupsieger in den 80er Jahren und Neffe des Jubilärs, organisierte als Geburtstagsgeschenk einen Schachnachmittag mit der regierenden Staatsmeisterin WFM Barbara Teuschler aus Graz. Bericht und Fotos

Das Foto zeigt vorne von links: Peter Wirnsberger, WFM Barbara Teuschler und dahinter Leander Handlgruber und Präsident Franz Modliba

 


Bei der gemeinsamen Schlussrunde der Mostviertelliga sicherte sich Mostarrichi II den Meistertitel, Bildbericht

Links die siegreiche Meistermannschaft mit IM Christian Weiss, IM Hermann Knoll, Roland Posch und MK Hubert Koller
 

 

Schachgruppe Waldviertel

Die Meisterschaft im Waldviertel geht in die Endphase. Am 24.4. wurde die vorletzte Runde ausgetragen. Litschau-Eisgarn sicherte sich in der 2. Klasse vorzeitig der Meistertitel, in der 1. Klasse wurde die SGM Voest Krems III als Tabellenführer abgelöst und in der Liga der 2. Platz fixiert. Bildbericht

Foto: Sebastian Allram im Kampf gegen NM Stefan Wagner - remis

 

 

2. Ternitzer ASKÖ Osterblitzturnier 2015

GM Markus Ragger gewann das Turnier mit einer 100%-Ausbeute! Zum Bildbericht

GM Markus Ragger

 


31. NÖ-Schulschachtag, Finalkämpfe, 9.-10.4.2015
Volksschulen, 9.4.2015, St. Pölten, Ergebnis

 
Unterstufen, 10.4.2015, St. Pölten

 
Ergebnis, Bildbericht

Oberstufen, 10.4.2015, St. Pölten, Ergebnis Mädchen, 10.4.2015, St. Pölten, Ergebnis

 


31. NÖ-Schulschachtag, Viertelsausscheidungen, 12.3.2015
Weinviertel, 12.3.2015, Mistelbach

VS - Meister,  VS - Allg.Kl,  USt. - Meister,  USt - Allg.Kl, Oberstufe

Mostviertel
, 12.3.2015, Pöchlarn


 Volksschulen: Vierer, Einzel, Unterstufe:
Ergebnisse, Oberstufe: Ergebnisse, Fotos !!!!

Waldviertel
, 26.3.2015, Gmünd

Ergebnisse: Volksschule, Unterstufe, Oberstufe, Bildbericht
 
Industrieviertel, 26.3.2015, Gmünd

Ergebnisse, Bericht

Österreichische Meisterschaften
Vom 29.3.-2.4. wurden in St. Veit die Österreichische Meisterschaften der Burschen und Mädchen U16/U18 gespielt. Die NÖSV Vertreterwaren Emanuel Högl (U16), Lauro Nächt (U18) und Denise Trippold; Ergebnisse:
Burschen U16, Burschen U18, Mädchen U16/U18
Silber für Denise Trippold, Blech für Emanuel Högl! Zum Bildbericht

LANDESMEISTERSCHAFT: U12/U10/U8-Schüler
Landesmeistertitel holen sich Florian Schmidt (U12), Leonie Riegler (U12), Moritz Pernerstorfer (U10), Elena Reitbauer (U10, Jakob Koglbauer (U8) und Katharina Helmer (U8); MädchenU14: Viktoria Lauda, Ergebnisse, Bildbericht

 

Im Hintergrund FM Mag. Klaus Neumeier, Bgm Ing. Michael Cech und Patrick Reinwald und von links u8: Viktoria Helmer (LMin u8), Katharina Helmer, Benjamin Schusser (LM u8), Adam Szigeti und Jakob Koglbauer.

 

 

13. CCA Simultanschachturnier 2015, Amstetten, Bildbericht

 


LANDESLIGA: Schlussrunde, 22.3.2015

Die Landesligaschlussrunde im Gasthof Schierhuber, Zwettl, war nichts für schwache Nerven, konnten sich doch noch zwei Teams den Meistertitel holen. Aber auch der Kampf gegen den letzten Platz ließ noch Spannung aufkommen.

Im Kampf um den Titel ging Mistelbach mit einem Sieg auf dem Spitzenbrett durch FM Frantisek Vrana gegen FM Gregor Kleiser (Voest Krems) mit 1:0 in Führung. Das Spitzenbrett der Parallelbegegnung zwischen Baden und Bisamberg endete in der Begegnung IM Reinhard Lendwai gegen FM Peter Sadilek mit einem Unentschieden. Auf dem siebenten Brett holte sich Peter Stangler gegen Bruno Filzmaier den ganzen Punkt und Baden lag damit 2:0 in Front. Weiterlesen und Fotos,  Ergebnisse
 

1. Bundesliga 9.-11. Runde vom 26.2.-1.3. in Mayrhofen
Jenbach hat soeben vor Maria Saal den Meistertitel fixiert. Absteigen müssen Wolfsberg, Mayrhofen und Pamhagen, Ergebnisse,
LIVE
Die Frauenbundesliga steht Dornbirn bereits als Meister fest.


LANDESLIGA: 10. Runde: Am 15.3. wurde die 10. Runde der  NÖ. Landesliga ausgetragen. Mistelbach vergab mit einem 4:4 gegen Schlusslicht Litschau-Eisgarn die Chance, die spielfreien Badener zu überholen. Es führen nun punktegleich Advisory Invest Baden II vor Mistelbach. Auch Bad Vöslau/Kottingbrunn darf nach einem 6:2 Kantersieg über Böhlerwerk auf den Meistertitel hoffen. Mostarrichi hat sich nach einer überraschenden 3:5 Niederlage gegen Bisamberg/Korneuburg aus dem Titelrennen verabschiedet. Die SGM Voest Krems ging gegen Amstetten mit 1:7 unter und Stockerau II verlor gegen Zwettl II ebenfalls hoch mit 2:6. Die gemeinsame Schlussrunde wird am 22.3., 10 Uhr, in Zwettl, Gasthaus Schierhuber, ausgetragen. Ergebnisse, Bildbericht kommt in Kürze.


2. BUNDESLIGA OST, 7.-8.3. 10./11. Runde, Wien

10. Runde:  Tabellenführer Hietzing-Ottakring sicherte sich mit einem 4:2 Sieg über Mattersburg den Meistertitel. Vor der letzten Runde hält SC Data Technology Pressbaum/E. nach einem knappen 3,5:2,5 Erfolg im NÖSV-Duell gegen Pöchlarn weiterhin den 2. Platz vor Pamhagen, das im Burgenlandderby gegen Nickelsdorf nur zu einem 3:3 kam. Stockerau verlor gegen Donaustadt knapp mit 2,5:3,5 und muss nun ebenso absteigen wie Pöchlarn und SK Advisory Invest Baden, das gegen Tschaturanga Wien klar mit 1,5:4,5 verlor, Ergebnisse, Fotogalerie

 


Vom 24.2. - 4.3. wird in Dresden die Team-WM der Senioren ausgetragen.

In der Kategorie 65+ erreichte Österreich 1 mit IM Georg Danner auf dem Spitzenbrett hinter Russland, Kaissa Deutschland, Deutschland 1 und Finnland den ausgezeichneten 5. Platz. IM Danner krönte seine hervorragende Leistung mit 8 Punkten aus neun Partien!!! In der Klasse 50+ eroberte Österreich 2 mit FM Adolf Denk, Michael Ernst, NM Fritz Wöber und Robert Gattermayer den 10. Rang.
Im Team Blitz-Turnier erreichte die Mannschaft mit FM Adolf Denk und IM Georg Danner den hervorragenden 3. Platz!

In Jerusalem wird vom 24.2. - 8.3. die Einzel-EM gespielt. Diesmal sind keine Österreicher am Start, Ergebnisse

Mit Amstetten VII war zuletzt eine reine Damenmannschaft im Einsatz, Bericht

Das Foto zeigt: Rauscher Denise, Rosenkranz Klara, Wadsack Magdalena und Rauscher Brigitte

 


LANDESLIGA: 9. Runde
: Am 1.3. wurde die 9. Runde der  NÖ. Landesliga ausgetragen. Im Spitzenduell deklassierte Tabellenführer Advisory Invest Baden II Verfolger Mostarrichi mit 6,5:1,5. Da aber auch Mistelbach gegen Bisamberg/Korneuburg zu einem knappen 4,5:3,5 Erfolg kam und die Weinviertler noch um eine Begegnung mehr austragen können als die Kurstädter, wird wohl der Meisterteller beim Aufsteiger aus Mistelbach landen. Im Waldviertel-Derby gewann Zwettl II gegen SGM Voest Krems mit 5:3. Bad Vöslau/Kottingbrunn fertigte Stockerau II mit 6:2 ab und Schlusslicht  Litschau-Eisgarn deklassierte völlig überraschend Amstetten mit 6:2, Ergebnisse, Bildbericht

 

Die Litschauer Crew fertigte Amstetten mit 6:2 ab.

1. Bundesliga 5.-8. Runde vom 26.2.-1.3. in St. Veit
In der 8. Runde gewann Maria Saal gegen Tabellenführer Jenbach mit 3,5:2,5 und machte dadurch den Bewerb wieder spannend. Vor den letzten drei Runden führt nun Jenbach (14 MP) vor Maria Saal (13) und Hohenems (12). Dabei kann Hohenems noch gegen Jenbach und Maria Saal antreten, Ergebnisse,
LIVE
Die Frauenbundesliga wurde am 1.3. ebenfalls in St. Veit mit der 6. Runde und der Spitzenpaarung Dornbirn gegen Pamhagen fortgesetzt. Die Vorarlberger gewannen den Kampf klar mit 2:0 und führen nun die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf Wulkaprodersdorf an.


2. BUNDESLIGA OST, 21.-22.2, 8./9. Runde, Wien

8. Runde:  SC Data Technology Pressbaum/E. konnte seine guten Saison mit einem 4:2 Sieg über Nickelsdorf fortsetzen. Dabei konnte IM Sandor Videki dem tschechischen GM Stepan Zilka den ganzen Punkt abnehmen. Titelverteidiger Zwettl blieb im NÖSV-Derby gegen ASVÖ Pöchlarn mit ebenfalls 4:2 erfolgreich. Die GMs Bernasek und Polak bezwangen die IMs Löffler und Weinzettl. Stockerau kam gegen Austria-Wien mit 4,5:1,5 unter die Räder. Schlimmer erwischte es noch Schlusslicht SK Advisory Invest Baden, das gegen den Tabellenführer Hietzing/Ottakring mit 0,5:5,5 verlor.
9
. Runde:  SC Data Technology Pressbaum/E. festigte mit einem 4:2 Sieg über Mattersburg den zweiten Tabellenplatz. Anzuführen ist noch, dass die Wienerwaldmannschaft ständig mit fünf heimischen Spielern antritt! Das Nachzüglerduell konnte Stockerau mit 3,5:2,5 gegen SK Advisory Invest Baden für sich entscheiden. Zwettl kam gegen den Drittplatzierten Pamhagen zu einem 3:3 Remis, wobei auf dem 2. Brett GM Polak gegen WGM Theissl-Pokorna gewinnen konnte. Pöchlarn unterlag Nickelsdorf 2:4 und muss nun in den beiden letzten Runden mit Stockerau und SK Advisory Invest Baden gegen den Abstieg kämpfen, Ergebnisse

 

GM Markus Ragger Internationales Schachopen Graz 2015
13.-20.2., A-Turnier
 
GM Markus Ragger beendet das Turnier mit 7/9 auf dme dritten Platz. Den Titel holte sich der polnische GM Bartosz Socko (7,5) vor dem französischen GM Andrei Istratescu (7,0). WCM Lisa Hapala erreichte nach einer Niederlage in der letzten Runde mit drei Punkten Platz 102, Ergebnisse

 


LANDESLIGA: 8. Runde
: Am 15.2. wurde die 8. Runde der  NÖ. Landesliga ausgetragen. Tabellenführer Advisory Invest Baden II schlitterte gegen Aufsteiger Mistelbach in eine 3:5 Niederlage. Die Badener behalten jedoch die Tabellenführung. Erster Verfolger ist das spielfreie Team von SK Mostarrichi. Auch ein weiterer Aufsteiger sorgte für Furore. Bad Vöslau/Kottingbrunn fügte der SGM Voest Krems eine empfindliche 6:2 Schlappe zu. Auch der dritte Aufsteiger feierte einen vollen Erfolg. Litschau-Eisgarn kam im Waldviertler Derby gegen Zwettl II mit einem 4,5:3,5 zum ersten Mannschaftssieg. Stockerau II musste gegen Böhlerwerk eine 3:5 Heimniederlage einstecken. Bisamberg/Korneuburg feierte gegen Amstetten einen überraschenden 4,5:3,5 Erfolg, Ergebnisse, Bildbericht

 

Patrick Schuh führt mit 5,5/7 die Wertung des 8. Brettes an.

 


18. Internationales Lienz Open 2015 A-Turnier, 7.-14.2.
 
Den Turniersieg holte sich der ukrainische GM Alexander Nosenko (2525) vor dem Schweizer IM Roland Lötscher (2436) und dem litauischen GM Eduards Rozentalis (2559). Der für Zwettl spielende NÖSV-Spieler MK Alfred Lipp erreichte mit fünf Punkten der 26. Endrang, Ergebnisse, Bericht MK Lipp
 

 


Offene Wiener Senioren Landesmeisterschaft A-Turnier, 2.-8.2

FM Joachim Wallner
(S50) gewinnt vor Walter Fasser (S75, Ergebnisse
 
Walter Fasser

 

2. BUNDESLIGA OST, 24.-25.1, 6./7. Runde, Wien

6. Runde:  Nach der 6. Runde kam es zu einem Führungswechsel. Neuer Tabellenführer ist nun Hietzing/Ottakting, das die Spitzenbegegnung gegen Pamhagen deutlich mit 4:2 gewinnen konnte. In den NÖSV-Derbys unterlag das zu favorisierende Team aus Zwettl überraschend gegen SC Data Technology Pressbaum/E. mit 2:4 und ASVÖ Pöchlarn deklassierte Stockerau mit 5:1. Weiters spielten SK Advisory Invest Baden gegen Donaustadt 3:3, Nickelsdorf gegen Tschaturanga Wien ebenfalls 3:3 und Austria Wien unterlag Mattersburg mit 2,5:3,5, Ergebnisse, Bildbericht

DDr. Werner Wilke (Pöchlarn) gegen Johannes Pernerstorfer (Stockerau) 1:0


7. Runde:
  Spitzenreiter Hietzing/Ottakting gewann auch das Wiener Derby gegen Austria 4:2 und führt nun mit zwei Punkten vor Pamhagen, das Stockerau mit 4,5:1,5 bezwingen konnte und SC Data Technology Pressbaum/E., das gegen Donaustadt knapp mit 3,5:2,5 erfolgreich bleiben konnte. Titelverteidiger Zwettl setzte alles auf eine Karte und musste gegen Nickelsdorf eine 1:5 Schlappe einstecken. Pöchlarn verlor das Nachzüglerduell gegen Tschaturanga Wien mit 2:4 und SK Advisory Invest Baden gab nach einem 3:3 gegen Mattersburg die rote Laterne an Stockerau ab.

 


LANDESLIGA: 7. Runde: Am 18.1. wurde die 7. Runde der  NÖ. Landesliga ausgetragen.
Tabellenführer SK Mostarrichi musste gegen den starken Aufsteiger Mistelbach mit 2:6 seine erste Niederlage einstecken und verlor damit seine Spitzenposition an Advisory Invest Baden II, das in Amstetten knapp mit 4,5:3,5 die Oberhand behalten konnte. Böhlerwerk verlor gegen Voest Krems mit 3,5:4,5 und Bad Vöslau/Kottingbrunn setzte sich gegen Litschau-Eisgarn knapp mit 4,5:3,5 durch. Zwettl II kam gegen Bisamberg/Korneuburg über ein 4:4 nicht hinaus, Stockerau II war spielfrei, Ergebnisse,
Fotos

Am Spitzenbrett NM Stefan Wagner gegen FM Kristof Juhasz
 

 

Vom 2.-5.1. wurden in St. Peter/Au die LM U14/U16/U18 ausgetragen.

Knappes Rennen und Sensationssieger Lauro Nächt (Gars). Ergebnisse, Bericht

Foto: Von links nach rechts: Bürgermeister Franz Bittner, Veranstalter Walter
Lemberger, Lauro Nächt (Sieger U-18), Emanuel Högl (Sieger U-16), Noah
Faderbauer (Sieger U-14), Hildegard Sulz, Schiedsrichter Klaus Neumeier

 

 


In Amstetten wurde vom 2.-5.1. die 13. Stadtmeisterschaft zugleich LM ausgetragen

Landesmeister 2015 wurde Lambert Danner! Ergebnisse, Bildbericht mit neuen Fotos!